Burckhardt Compression im Geschäftsjahr 2009: Anhaltend hohe Ertragskraft trotz rückläufigem Bestellungseingang und Umsatz

8. Juni 2010

Burckhardt Compression, einer der weltweit führenden Hersteller von Kolbenkompresso-ren, verzeichnete im Geschäftsjahr 2009 (per 31. März 2010) einen deutlich tieferen Bestel-lungseingang, während der Umsatzrückgang dank des hohen Bestellungseingangs der Vor-jahre weniger ausgeprägt war. EBIT und Nettogewinn lagen unter den Vorjahreswerten, wobei die Margen angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und im Vergleich mit der Industrie und Mitbewerbern weiterhin beachtlich sind. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von CHF 5.00. Für das laufende Geschäftsjahr 2010 rechnet Burckhardt Compression mit einem höheren Bestellungsein-gang, einer Umsatzsteigerung und tieferen Margen.

Der Bestellungseingang ging im Berichtsjahr um 26.7% auf CHF 285.9 Mio. zurück, wobei Wäh-rungseffekte nur eine minimale Rolle spielten. Während sich der Auftragseingang des Servicege-schäfts (CSS) mit CHF 90.9 Mio. leicht erhöhte (+3.3%), sanken die Aufträge für Neumaschinen deutlich um 38.3% auf CHF 171.3 Mio. Darin kam das branchenweite zögerliche Investitionsverhal-ten der Kunden zum Ausdruck.

Der hohe Auftragsbestand führte zu einem unterdurchschnittlichen Rückgang des Umsatzes um 19.2% auf CHF 343.2 Mio. Davon entfielen CHF 241.5 Mio. auf Neumaschinen, CHF 80.7 Mio. auf CSS und CHF 20.9 Mio. auf Kompressorkomponenten.

 

Anhaltend hohe Margen
Der Bruttogewinn verringerte sich um 13.2% auf CHF 126.9 Mio. Die höhere Bruttomarge von 37.0% (Vorjahr 34.4%) erklärt sich durch den im Vergleich zu 2008 höheren Anteil des CSS- und des Kompressorkomponentengeschäfts am Gesamtumsatz sowie die deutlich höhere Marge im Neumaschinengeschäft. Die Verwaltungs- und Vertriebskosten blieben im Vorjahresvergleich prak-tisch unverändert.

Der Betriebsgewinn lag mit CHF 74.2 Mio. um 21.2% unter dem Vorjahreswert, was eine Marge von 21.6% (Vorjahr 22.2%) ergab, die damit wiederum über der Marke von 20% lag. Mit einem Net-togewinn von CHF 56.0 Mio. oder 16.3 Umsatzprozenten erreichte Burckhardt Compression erneut eine überdurchschnittliche Nettomarge. Der Nettogewinn pro Aktie sank um 22.3% auf CHF 16.68. Im Licht des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds im Berichtsjahr sind diese Resultate beachtlich, dies nicht zuletzt im Vergleich zur Industrie und zu Mitbewerbern.
Dank der guten Ertragslage hat sich die Eigenkapitalbasis per Ende Geschäftsjahr weiter um 15.2% auf CHF 234.9 Mio. verbessert. Dies entsprach einer soliden Eigenkapitalquote von 50.0% (Vorjahr 47.3%). Die liquiden Mitteln sanken trotz des Abflusses durch den Kauf der Betriebsliegenschaft (CHF 30.8 Mio.) und des Erwerbs eigener Aktien (CHF 6.2 Mio.) nur um CHF 11.6 Mio. auf CHF 119.3 Mio.

 

Massnahmenpaket
Die im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2008 eingetretene Abschwächung auf den globalen Absatzmärkten von Burckhardt Compression erforderte im Juni 2009 die Umsetzung eines Mass-nahmenpakets zur Anpassung der Kapazitäten und zur Senkung der Kosten, was in Winterthur den Abbau von 54 Stellen bedingte. Die Massnahmen wurden unter Einbezug der Arbeitnehmervertre-tung und der Sozialpartner erarbeitet.

 

Verlängerung des Aktienrückkaufprogramms
Das ursprünglich bis 16. Dezember 2009 befristete Aktienrückkaufprogramm wurde um ein Jahr verlängert. Die Aktien im Eigentum der Gesellschaft stehen zur Finanzierung von Akquisitionen zur Verfügung. Zudem beschloss die Generalversammlung 2009 die Einführung eines genehmigten Kapitals von bis zu CHF 1.275 Mio. Damit verfügt der Verwaltungsrat über eine erweiterte Hand-lungsfreiheit, um im aktuellen Wirtschaftsumfeld den finanziellen Spielraum für Akquisitionen mittels Eigenkapital rasch nutzen zu können.

 

Wiederwahl in den Verwaltungsrat
Die Amtsdauer aller bisherigen Verwaltungsräte läuft mit dem Datum der bevorstehenden ordentli-chen Generalversammlung ab. Alle Verwaltungsräte stehen für eine Wiederwahl zur Verfügung. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, die Verwaltungsräte für eine unterschiedli-che Amtsdauer zu wählen.

 

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2010
Aus heutiger Sicht rechnet Burckhardt Compression für das laufende Geschäftsjahr (Abschluss per 31. März 2011) in allen Geschäftsfeldern mit einem höheren Bestellungseingang. Die stärkste Erho-lung dürfte dabei das Geschäft mit Neumaschinen verzeichnen. Aufgrund des nach wie vor hohen Auftragsbestands wird auch mit einem höheren Umsatz gerechnet. Gegenüber dem Berichtsjahr wird jedoch eine gesamthaft tiefere Bruttomarge erwartet, da diese speziell im Geschäft mit Neu-maschinen als Folge eines geänderten Produktmix‘ und einer tieferen Auslastung deutlich tiefer ausfallen wird. Folglich geht man ebenfalls von tieferen Betriebs- und Nettogewinnmargen aus, die trotz des höheren Umsatzes zu einem tieferen absoluten Gewinn führen werden. Burckhardt Com-pression sieht sich strategisch und operativ gut aufgestellt, um vom erhofften Konjunkturauf-schwung zu profitieren oder, falls notwendig, sich auch den Erfordernissen eines länger andauern-den Konjunkturabschwungs anzupassen.

 

Dividendenausschüttung
Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von CHF 5.00 pro Aktie (Vorjahr CHF 6.00). Das ergibt eine Ausschüttungsquote von 30% des Nettogewinns und entspricht der langfristig angestrebten Dividendenpolitik.

 

Über Burckhardt Compression
Burckhardt Compression ist weltweit einer der Marktführer im Bereich Kolbenkompressoren und der einzige Hersteller, der eine komplette Reihe von Laby (Labyrinthkolben-), Prozessgas- und Hyper-Kompressoren anbietet. Sie werden benötigt, um Gase zu verdichten, zu kühlen oder zu verflüssigen. Zu den Kunden zählen unter anderen multinationale Konzerne der Bereiche Chemie, Petrochemie, Raffinerie, Industriegase sowie Gastransport und -lagerung. Mit führender Kompres-sortechnologie, hochwertigen Kompressorkomponenten und einem umfassenden Serviceangebot unterstützt Burckhardt Compression die Kunden im Bestreben, die Lebenszykluskosten ihrer Kol-benkompressoranlagen zu minimieren.

 

Kontakt:
Valentin Vogt, CEO
Tel.: +41 (0)52 262 55 00
Fax: +41 (0)52 262 04 08
E-mail: [email protected]
Internet: www.burckhardtcompression.com