Burckhardt Compression präsentiert Mittelfristplanung – Halten der Marktführerschaft durch die Systems Division – Wachstum dank der Services Division

9. Januar 2018

Am heutigen Investorentag wird Burckhardt Compression, weltweiter Marktführer im Bereich von Kolbenkompressorsystemen, vertiefende Informationen zur Mittelfristplanung präsentieren.

Die Mittelfristplanung wurde anfangs Dezember vom Verwaltungsrat verabschiedet. Der Strategie liegt primär ein organisches Wachstum zugrunde, welches die volle Integration und Konsolidierung von Arkos Field Services und Shenyang Yuanda Compressors einschliesst. Burckhardt Compression peilt bis ins Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz in der Grössenordnung von CHF 700 Mio. mit einem ausgewogenen Umsatzmix der beiden Divisionen und einer EBIT-Marge von 10 – 15% an.

Systems Division: Marktführerschaft verteidigen

Burckhardt Compression will die globale Marktführerschaft in der Systems Division verteidigen. Der Umsatz soll 2022 bei CHF 340 Mio. zu liegen kommen, bei einer EBIT-Marge von 0 – 5%. Dies vergleicht sich mit einem Umsatz im 1. Halbjahr 2017 von CHF 192.8 Mio. und einer EBIT-Marge von -3.8%. Dabei sollen der globale Einkauf verstärkt und die Kosteneinsparprogramme weitergeführt werden. Ausserdem soll die Präsenz in den unterschiedlichen Marktsegmenten breiter diversifiziert und neue Applikationen lanciert werden.

Services Division: Umsatz verdoppeln

Die Services Division soll ihren Umsatz bis 2022 auf CHF 360 Mio. ausbauen. Für die EBIT-Marge wurde ein Zielkorridor von 20 – 25% definiert. Im 1. Halbjahr 2017 generierte die Division einen Umsatz von CHF 94.2 Mio., bei einer EBIT-Marge von 23.7%. Die Wachstumsprioritäten liegen im Servicegeschäft bei Kompressoren anderer Hersteller. Um hier erfolgreich zu sein, wird Burckhardt Compression weitere operative Initiativen ergreifen, etwa die Implementierung einer globalen ERP-Plattform, der weitere Ausbau der lokalen und regionalen Präsenz sowie die Schaffung von Servicestrukturen für das Marine Geschäft. Zudem soll die Digitalisierung für neue Dienstleistungen und Applikationen genutzt werden.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet Burckhardt Compression, wie im November kommuniziert, einen Umsatz auf Vorjahresniveau und eine EBIT-Marge zwischen 6% und 9%.