Burckhardt Compression unterzeichnet Memorandum of Understanding für den Erwerb der restlichen 40% an Shenyang Yuanda Compressor

14. September 2020

Burckhardt Compression hat ein Memorandum of Understanding über den Erwerb der verbleibenden 40% an Shenyang Yuanda Compressor abgeschlossen. Burckhardt Compression beteiligte sich bereits im März 2016 mit 60% an Shenyang Yuanda Compressor mit Sitz in Shenyang, China, und beide Unternehmen arbeiten seit diesem Zeitpunkt eng zusammen. Zur Finanzierung der Übernahme plant Burckhardt Compression die Begebung einer Anleihe auf dem Schweizer Kapitalmarkt.

Burckhardt Compression verfügt seit Mai 2020 über das Recht, die Call Option über die restlichen 40% an Shenyang Yuanda Compressor auszuüben. Der Vollzug ist auf November 2020 geplant. Burckhardt Compression beabsichtigt mit der Übernahme der restlichen 40% an Shenyang Yuanda Compressor seine führende Marktposition in China weiter zu stärken. Seit der Beteiligung an Shenyang Yuanda Compressor konnten weitere Marktsegmente erschlossen werden, das Produktportfolio wurde zur Abdeckung unterschiedlicher Marktbedürfnisse erweitert und Burckhardt Compression erhielt direkten Zugang zu einer gut etablierten, lokalen Zulieferkette. Seit 2019 werden in ausgewählten Märkten von Shenyang Yuanda Compressor produzierte Kompressoren über die Vertriebskanäle von Burckhardt Compression angeboten. Shenyang Yuanda Compressor beschäftigt ca. 650 Mitarbeitende in China und erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von CHF 100 Mio. Burckhardt Compression plant die Begebung einer Erstanleihe am Schweizer Kapitalmarkt zur Refinanzierung der Akquisition der 40% an Shenyang Yuanda Compressor.

Neues Werk in Shenyang wird Ende September in Betrieb genommen
Das neue Werk in Shenyang konnte Ende September wie geplant in Betrieb genommen werden trotz eines Corona-bedingten Unterbruchs von sechs Wochen. Es umfasst eine Produktionsfläche von 86’000 m2 auf einer Grundstücksfläche von 153’000 m2 und ist damit rund 60% grösser als die bisherigen Produktionsflächen. Das neue Werk ersetzt die beiden bisherigen Standorte, da diese zwischenzeitlich mitten in der rasch wachsenden Stadt Shenyang liegen und die bisherigen Areale werden an die Regierung zurückgegeben. Das neue Werk inklusive Umzugskosten wird daher von der chinesischen Regierung bezahlt. Der Neubau ist eine Investition für die zukünftige Entwicklung des Geschäfts. Am neuen Standort können die beiden bisherigen Standorte zusammengeführt und Abläufe und Prozesse nach den neusten Standards gestaltet werden, um somit operationell noch effizienter zu werden.

Ausblick bestätigt
Burckhardt Compression bestätigt für das Geschäftsjahr 2020 die Aussichten und rechnet mit einem Umsatz von über CHF 650 Mio. sowie stabilen Gewinnmargen.