Burckhardt Compression verabschiedet Mittelfristplanung – Investorentag am 9. Januar 2018

6. Dezember 2017

Der Verwaltungsrat von Burckhardt Compression, weltweiter Marktführer im Bereich von Kolbenkompressorsystemen, hat die Mittelfristplanung für die Geschäftsjahre 2018-2022 verabschiedet.

Sie beruht auf einer fundierten Analyse der Absatzmärkte des Unternehmens und einer Anpassung der Strategie. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung von Burckhardt Compression sind überzeugt, dass der Markt für Neumaschinen die Talsohle erreicht hat. In den Bereichen Raffinerie und petrochemische/chemische Industrie und nachgelagert auch in den übrigen Märkten wird eine positive Entwicklung prognostiziert. Vor diesem Hintergrund will Burckhardt Compression die Marktführerschaft in der Systems Division halten. Die Services Division soll ihren Umsatz weiter deutlich ausbauen.

Der Strategie liegt primär ein organisches Wachstum zugrunde, welche die volle Integration und Konsolidierung von Arkos Field Services und Shenyang Yuanda Compressors einschliesst. Die Strategie beruht auf einem ausgewogenen Umsatzmix der Systems Division und der Services Division. Damit peilt Burckhardt Compression bis ins Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz in der Grössenordnung von CHF 700 Mio. bei einer EBIT-Marge von 10-15% an.

Für beide Divisionen wurden strategische Schwerpunkte und Aktionen definiert. Diese werden, zusammen mit der Marktanalyse, am Investorentag vom 9. Januar 2018 im Detail vorgestellt werden.