Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2015

3. November 2015

Burckhardt Compression, einer der weltweit führenden Hersteller von Kolbenkompressoren, konnte im ersten Halbjahr 2015 (April bis September) den ausserordentlich hohen Bestellungseingang des Vorjahres nicht ganz erreichen. Der Umsatz wurde hingegen, im Vergleich zum Vorjahr, um 24% gesteigert. Die EBIT-Marge betrug 14%, der Nettogewinn 10% des Gruppenumsatzes. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Burckhardt Compression weiterhin einen Bestellungseingang auf dem Niveau des Vorjahres und einen Umsatz von über CHF 500 Mio. Die Betriebsgewinnmarge des Geschäftsjahres 2015 dürfte sich im unteren Bereich des langfristigen Zielkorridors von 15% bis 20% bewegen. Die Zielausschüttungsquote von 50% bis 70% wird bestätigt.

Höherer Bestellungseingang im Bereich Components, Services & Support (CSS)

Mit einem Bestellungseingang von CHF 254.2 Mio. im ersten Semester 2015 konnte das ausser-ordentlich hohe Niveau des Vorjahres nicht ganz erreicht werden. Der Bereich Compressor Systems (CS) verbuchte vor allem Aufträge für Anwendungen im Bereich Gastransport und -lagerung sowie Raffinerie und Petrochemie; insgesamt betrug der Bestellungseingang CHF 167.9 Mio. (-12.9%). Der Bereich Components, Services & Support (CSS) steigerte den Bestellungseingang um 11.6% auf CHF 86.3 Mio., was namentlich dem hohen Auftragseingang im Geschäft mit Ersatzteilen sowie Umbauten und Modernisierungen zu verdanken ist.

Weitere Umsatzsteigerung und höhere Gewinne

Der im Vergleich zur Vorjahresperiode deutliche Anstieg des Gruppenumsatzes um 23.9% auf CHF 243.0 Mio. ist primär auf den Bereich Compressor Systems zurückzuführen (+34.3%), während der Bereich CSS den Verkaufserlös um 5.4% steigerte.

Der Bruttogewinn betrug CHF 73.0 Mio. oder 14.2% mehr als im ersten Halbjahr 2014, was einer Bruttogewinnmarge von 30.0% entspricht (Vorjahresperiode 32.6%). Die leicht tiefere Bruttomarge von 21.9% (Vorjahresperiode 22.3%) im CS-Geschäft resultiert aus dem veränderten Produktemix der im ersten Halbjahr abgelieferten Projekte. Im Bereich CSS lag die Bruttomarge mit 48.7% leicht unter dem sehr hohen Wert der Vorjahresperiode (51.0%).

Die Vertriebs- und Verwaltungskosten waren mit CHF 35.4 Mio. um CHF 2.5 Mio. oder 7.6% höher als im ersten Semester 2014, was sich wie bereits im Vorjahr mit dem laufenden Auf- und Ausbau des Vertriebs und der Logistik in beiden Geschäftsaktivitäten mit Schwerpunkt im Bereich CSS erklärt.

Vor allem aufgrund des höheren Bruttogewinns fiel der halbjährliche Betriebsgewinn von CHF 32.8 Mio. um 17.6% höher aus als im Vorjahressemester. Im Verhältnis zum Umsatz resultierte daraus eine Gewinnmarge von 13.5% (Vorjahresperiode 14.2%). Der um 16.7% gesteigerte Nettogewinn betrug CHF 25.1 Mio. respektive 10.3 Umsatzprozente oder CHF 7.40 pro Aktie (Vorjahressemester CHF 6.32).

Solide Bilanz

Ende September 2015 lag die Bilanzsumme bei CHF 657.0 Mio. (+2.8%). Bei Eigenmitteln von CHF 336.3 Mio. entsprach dies einer soliden und gegenüber dem Vorjahr leicht höheren Eigenka-pitalquote von 51.2%. Die Nettofinanzposition reduzierte sich gegenüber dem Stichtag des Vorjah-res leicht um CHF 3.4 Mio. auf CHF 119.2 Mio.

Planmässiger Fortschritt beim Aufbau der neuen Montagewerke

Seit Ende August 2015 werden im neuen Montagewerk in Busan, Südkorea, bereits Laby®-GI Kompressoren montiert. Die offizielle Einweihung des neuen Werks findet im November statt. Bereits im September dieses Jahres konnte die Erweiterung der Werkhalle in Winterthur erfolgreich abgeschlossen werden. Im Juni 2015 konnte zudem der Grundstein für das neue Montagewerk für Prozessgas-Kompressoren in Houston, Texas, gelegt werden. Erste Kompressoren werden dort voraussichtlich ab Januar 2016 montiert.

Ausblick

Die verschiedenen Absatzmärkte von Burckhardt Compression entwickeln sich sehr unterschied-lich. Die zahlreich vorhandenen Projekte sind in einem äusserst kompetitiven Umfeld einem Margendruck ausgesetzt. Aus heutiger Sicht geht das Unternehmen für das gesamte Geschäftsjahr 2015 (Abschluss per 31. März 2016) weiterhin von einem Bestellungseingang auf dem Niveau des Vorjahres sowie einem Umsatz von über CHF 500 Mio. aus. Für den Betriebs- wie den Nettogewinn werden für das ganze Geschäftsjahr Werte im Bereich des Vorjahres erwartet. Die Betriebsgewinnmarge des Geschäftsjahres 2015 dürfte sich im unteren Bereich des langfristigen Zielkorridors von 15% bis 20% bewegen. Die Zielausschüttungsquote von 50% bis 70% wird bestätigt.

 

 

Kennzahlen zum ersten Semester des Geschäftsjahres 2015 (April – September 2015)

 in Mio. CHF  April-Sept. 2015  April-Sept. 2014  Veränderung 2015/2014  Geschäftsjahr 2014
Bestellungseingang 254.2 270.0 -5.8% 514.1
Umsatzerlös 243.0 196.1 +23.9% 473.6
Bruttogewinn 73.0 63.9 +14.2% 152.8
Betriebsgewinn (EBIT)
in % des Umsatzerlöses
32.8
13.5%
27.9
14.2%
+17.6% 74.6
15.7%
Nettogewinn
in % des Umsatzerlöses
25.1
10.3%
21.5
11.0%
+16.7% 57.6
12.2%
 Bilanzsumme 657.0 639.3 +2.8% 681.4
Eigenkapital
in % der Bilanzsumme
336.3
51.2%
325.2
50.9%
+3.4% 338.6
49.7%
Gewinn je Aktie (in CHF) 7.40 6.32 +17.1% 16.93
Personalbestand per 30.9. bzw. 31.3. 1‘438 1‘308 +9.9% 1‘385

 

Disclaimer

Dieses Dokument kann Aussagen enthalten, die zukunftsorientiert sind, wie beispielsweise Voraussagen von finanziellen Entwicklungen, Marktaktivitäten und in die Zukunft gerichtete Aussagen über die Entwick-lung von Produkten, wobei diese Aufzählung nicht abschliessend ist. Diese Aussagen können sich aufgrund bekannter oder unbekannter Risiken und verschiedener anderer Faktoren ändern, und die effektiven Ergebnisse oder Leistungen können erheblich von den in diesem Dokument gemachten Aussagen abweichen.