Nachhaltigkeit

NACHHALTIGKEITSBERICHT

Das wirtschaftliche, soziale und ökologische Engagement von Burckhardt Compression ist langfristig angelegt. Ziel ist es, auf allen Ebenen die Voraussetzungen zu schaffen, damit die 177-jährige Geschichte des Unternehmens erfolgreich weitergeführt werden kann. Dies wird nur möglich sein, wenn ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Interessen der einzelnen Anspruchsgruppen erreicht werden kann.

Das Berichtsjahr markiert für Burckhardt Compression den Startpunkt zu einer systematischen Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsansatzes. Die entsprechenden Aktivitäten werden weiter ausgebaut und strategischer ausgerichtet. Dazu wurde eine Materialitätsanalyse unter Einbezug der wichtigsten Anspruchsgruppen durchgeführt. Die Resultate und ein Ausblick sind am Schluss dieses Nachhaltigkeitsberichts aufgeführt. Ein Meilenstein der Weiterentwicklung wird ein umfassenderer Nachhaltigkeitsbericht nach internationalen Standards sein, der mit dem Geschäftsbericht 2021 erstmals publiziert wird.

Im Berichtsjahr hat Burckhardt Compression sein Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzsystem angepasst und neu
zertifiziert sowie das Umweltmanagementsystem weiterentwickelt. Zudem wurden Erkenntnisse aus der Mitarbeitendenumfrage in Workshops, Initiativen und Projekte zur weiteren Verbesserung der Mitarbeitendenzufriedenheit umgesetzt. Bezüglich Nachhaltigkeit wird Burckhardt Compression regelmässig durch eine externe Stelle (GAM) bewertet. Bei der letzten Einschätzung im Jahr 2018 wurde das Ziel, den Durchschnitt einer ausgewählten Vergleichsgruppe von Schweizer Unternehmen zu übertreffen, wieder erreicht.

Burckhardt Compression strebt einen umsichtigen und ganzheitlichen Ansatz an. Dabei spielen der angemessene Einbezug der verschiedenen Anspruchsgruppen sowie ein integriertes Risikomanagement eine zentrale Rolle. Neben dem spezifischen Einbezug der einzelnen Gruppen hat Burckhardt Compression im Berichtsjahr damit begonnen, einen Speak Up Kanal (Beschwerdekanal) für alle internen und externen Anspruchsgruppen aufzubauen. Über dieses Hinweisgebersystem können Verstösse gegen unsere Werte und unsere Verhaltensrichtlinien gemeldet werden. Das System wird im folgenden Berichtsjahr aufgeschaltet werden.

Investoren
Burckhardt Compression pflegt mit seinen Investoren und den weiteren interessierten Kreisen einen offenen und transparenten Dialog. Das Ziel der Investor Relations ist es, ein adäquates Bild des Unternehmens und seiner Märkte zu vermitteln, um eine faire Bewertung der Aktie von Burckhardt Compression zu ermöglichen. Im November 2020 fand der dritte Investorentag in Winterthur statt. Dabei wurden unter anderem die Fokuspunkte für eine nachhaltige Wertschöpfung für alle Anspruchsgruppen innerhalb des laufenden Mittelfristplans und darüber hinaus präsentiert.

Die von unabhängigen Stellen bewerteten Investor Relations erhalten – im Licht der Firmengröss betrachtet – regelmässig sehr gute Noten. Die namhafte Schweizer Wirtschaftszeitung “Finanz und Wirtschaft” stuft die Aktionärsbeziehungen und die Transparenz aktuell je mit A– (bei A als höchstem Wert) und das Wachstum mit B– ein.

Im Rahmen des jährlichen Geschäftsberichte-Rankings, das der HarbourClub in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsmagazin “Bilanz” durchführt, erzielte Burckhardt Compression beim “Value Reporting Print” des Geschäftsberichts 2019 von 241 bewerteten Gesellschaften den sehr guten Rang 37 (in der Kategorie “Value Reporting Online” den Rang 57).

In dem von zRating in Zusammenarbeit mit der Zeitung “Finanz und Wirtschaft” durchgeführten Verwaltungsrats-Ranking 2020 belegte Burckhardt Compression mit 28 Punkten den Rang 21 von insgesamt 172 untersuchten Schweizer Publikumsgesellschaften. Ausgewertet wurden Kriterien in den Kategorien Organisation, Unabhängigkeit, Transparenz, Vergütung und Nachhaltigkeit.

Kunden
Die Kundenbeziehungen von Burckhardt Compression sind langfristig ausgerichtet. Die durchschnittliche Einsatzdauer seiner Kompressoren beträgt 30 bis 50 Jahre. Nach der Projektphase werden die Kunden mit dem Service- und Komponentengeschäft über den ganzen Lebenszyklus der Kompressorsysteme begleitet. Die längste heute noch bestehende Kundenbeziehung geht auf das Jahr 1885 zurück, als das Unternehmen einen der ersten je gebauten Kompressoren an die Firma BASF in Ludwigshafen lieferte.

Die Messung der Kundenzufriedenheit ist auf verschiedene Instrumente abgestützt. Dabei wird zwischen direkten und indirekten Schlüsselfaktoren (Key Performance Indicators, KPI) differenziert.Die Erkenntnisse werden im Rahmen von Claims-and Warranties-Meetings besprochen, die im Rahmen des Führungsprozesses mit den Managementteams abgehalten werden. Je nach Resultat folgt die Einleitung und Umsetzung geeigneter Aktionen. So wurden im Berichtsjahr Kundenumfragen mit Schwerpunkt in der Services Division durchgeführt.

Mitarbeitende
Der offene Dialog mit den Mitarbeitenden ist für Burckhardt Compression ein zentrales Anliegen und erfolgt auf verschiedenen Ebenen. Neben Mitarbeitendenbefragungen und dem kontinuierlichen Austausch mit Vorgesetzten werden die Mitarbeitenden mehrmals pro Jahr persönlich durch Mitglieder der Geschäftsleitung über den Geschäftsgang und weitere Aspekte online informiert, verbunden mit der Beantwortung von Fragen. In der Schweiz, in Frankreich und in Indien kommen im Rahmen von Kollektivverhandlungen oder Arbeitnehmendenvertretungen weitere Dialoginstrumente zum Zug.

Lieferanten
Eine gut funktionierende, umfassende Versorgungskette gewährleistet eine geordnete Entwicklung und Herstellung. Burckhardt Compression bezieht Vorprodukte global und regional von verschiedenen Lieferanten. Mit diesen wird bereits in der Entwicklungsphase eng zusammengearbeitet und es wird eine langfristige Partnerschaft angestrebt. Die Grundsätze aus dem Verhaltenskodex von Burckhardt Compression werden im Umgang mit den Lieferanten systematisch umgesetzt. Im Berichtsjahr wurden diese Grundsätze zu einem spezifischen Verhaltenskodex für Geschäftspartner weiterentwickelt. Die Lieferanten werden nach einem vorgegebenen Prozess qualifiziert und durch die Messung von Schlüsselfaktoren bewertet. Der Austausch und die Leistungsbeurteilung finden regelmässig über Besuche vor Ort, virtuelle Treffen, Audits oder virtuelle Inspektionen statt.

Die strategische Beschaffung ist ein fester Bestandteil im Führungsrhythmus der Burckhardt Compression Gruppe. Die Verantwortlichen berichten in regelmässigen Abständen über die wichtigsten Veränderungen der globalen Einkaufsmärkte wie beispielsweise die Entwicklung der Preise für Rohmaterial und Fertigprodukte. Gemeinsam mit den Managementteams der Divisionen werden die nötigen Entscheide zur Sicherstellung einer einwandfrei funktionierenden Versorgungskette getroffen. Die besten Lieferanten in den verschiedenen Kategorien werden jährlich ausgezeichnet mit dem Ziel, sie zu noch besseren Leistungen anzuspornen.

Risikomanagement
Als der weltweit führende Hersteller von Kolbenkompressoren ist Burckhardt Compression verschiedenen Risiken ausgesetzt. Deshalb hat das Unternehmen ein umfassendes Risikomanagement entwickelt, das in den Planungs- und Führungsprozess integriert ist.

Die Risikobeurteilung durch die Geschäftsleitung wird zweimal jährlich mit dem Prüfungsausschuss und dem Verwaltungsrat besprochen. Dabei werden zwischen operativen, strategischen, rechtlichen und finanziellen Risiken unterschieden.

Ziel des Risikomanagements ist es,

– besondere Risiken systematisch zu identifizieren,
– Prozesse zu etablieren, um Risiken zu überwachen, zu reduzieren und bestenfalls zu verhindern,
– ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Risiken und Chancen zu finden.

Langfristiger Erfolg
Der langfristige Erfolg von Burckhardt Compression ist oberstes Ziel der Gruppe. Das bedingt neben einem möglichst intakten Umfeld auch die Erreichung der finanziellen Ziele.

Um der angestrebten wirtschaftlichen Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, erstellt Burckhardt Compression regelmässig einen Mittelfristplan, der in der Regel für fünf Geschäftsjahre Gültigkeit hat. Er wird periodisch überprüft und je nach Entwicklung des wirtschaftlichen, politischen und technologischen Umfelds angepasst.

Prozessverbesserungen
Das Streben nach kontinuierlichen Verbesserungen durch die Führungskräfte und die Mitarbeitenden bildet das Fundament des Unternehmens.

Zu den persönlichen Zielsetzungen der Führungskräfte und Mitarbeitenden gehört jedes Jahr die Umsetzung von Projekten im Bereich der kontinuierlichen und nachhaltigen Verbesserungen. Diese Projekte werden mit einer von Burckhardt Compression entwickelten Methodik umgesetzt und der Erfolg wird von den Führungskräften bewertet.

In der Entwicklung und der Verbesserung von Produkten und Prozessen, zu denen Burckhardt Compression nicht selber über das notwendige Know-how verfügt, wird weltweit mit Lieferanten, Hochschulen, Instituten und Beratern zusammengearbeitet. Die Kooperation mit externen Fachleuten und Spezialisten generiert neue Ideen und fördert das kreative Potenzial auch innerhalb der Firma.

Investitionen
In den letzten fünf Jahren hat Burckhardt Compression insgesamt CHF 112.3 Mio. investiert (ohne Akquisitionen). Im Berichtsjahr flossen die meisten Mittel in Investitionen in Winterthur und bei Shenyang Yuanda Compressor. Im September 2020 wurde die neue Fabrik von Shenyang fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Akquisitionen
Burckhardt Compression hat in den letzten fünf Jahren folgende Unternehmen akquiriert: Shenyang Yuanda Compressor Co. Ltd. (China), IKS Industrie- und Kompressorenservice GmbH (Deutschland), CSM Compressor Supplies & Machine Word Ltd. (Kanada), Arkos Group LLC (USA), Compressor Business of the Japan Steel Works Ltd. (Japan). Akquisitionen müssen immer die folgenden drei Kriterien erfüllen.

Akquisitionen müssen stets für das Unternehmen zusätzlichen finanziellen Wert generieren, die lokale Präsenz verstärken oder die Produktpalette weiter vergrössern sowie gut integrierbar sein aufgrund ähnlicher Unternehmenskultur oder Werte.

Für fairen Wettbewerb
Burckhardt Compression bekennt sich zu einem fairen Wettbewerb, in dem Preisabsprachen, Kartelle oder sonstige wettbewerbsverzerrende Aktivitäten keinen Platz haben. Das ist auch entsprechend im firmeneigenen Verhaltenskodex festgehalten. Mit dem Betriebs- und Geschäftswissen wird sorgfältig umgegangen und es wird vor allem das technische und kommerzielle Wissen konsequent vor Verlust oder Zugriff durch Unberechtigte geschützt.

Wertorientierte Führung
Der für die Aktionärinnen und Aktionäre generierte Mehrwert misst sich an zwei Grössen:

– Rendite des Nettobetriebsvermögens (RONOA)
– Entwicklung des Nettogewinns pro Aktie

Die Rendite des Nettobetriebsvermögens betrug im Berichtszeitraum 14.0% (Vorjahr 12.0%). Der den Aktionären von Burckhardt Compression zustehende Nettogewinn pro Aktie betrug im Berichtsjahr CHF 13.00 (Vorjahr CHF 9.56). Ziel ist eine weitere Steigerung.

Garantiekosten
Die effektiven Garantiekosten sind im Berichtsjahr gesunken. In den Geschäftsjahren 2017 bis 2019 waren ausserordentliche Zusatzkosten für das LNGM-Geschäft angefallen.

Unternehmenskultur
Eine gut verankerte Unternehmenskultur ist ein wichtiges Fundament für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Ein umfassendes Werteprogramm mit dem Titel “Values and Behaviors”stellt sicher, dass die Mitarbeitenden der verschiedenen Standorte und Gesellschaften innerhalb der Firmengruppe dieselben Unternehmenswerte und Verhaltensgrundsätze teilen und aktiv pflegen. Im firmeneigenen Verhaltenskodex sind zudem die fundamentalen Standards und Prinzipien definiert, wie Mitarbeitende untereinander und gegenüber Partnern, Anspruchsgruppen und der Umwelt umgehen. Der Kodex wird in regelmässigen Abständen überprüft und aktualisiert, letztmals in diesem Berichtsjahr. Ein solches gemeinsames Werteverständnis vereinfacht die Zusammenarbeit auch über Team- und Ländergrenzen hinweg. Im Geschäftsjahr 2021 wird ein Speak Up Kanal eingeführt werden. Über diesen Beschwerdekanal können Verstösse gegen Unternehmenswerte und die Verhaltensrichtlinien gemeldet werden. Das System wird durch einen unabhängigen Dritten betrieben.

Alle Mitarbeitenden werden in den Unternehmenswerten und Verhaltensgrundsätzen geschult. Sie sind auch zwingender Teil des Einführungsprogrammes für neue Mitarbeitende. Zudem weisen die Geschäftsleitungsmitglieder in Videobotschaften auf die Wichtigkeit dieser gemeinsamen Werte hin. Damit wird sichergestellt, dass das gesamte Personal die Unternehmenskultur kennt und nach den definierten Wertvorstellungen handelt. Eine spezielle Vorbildfunktion kommt dabei den Führungskräften zu.

Burckhardt Compression darf sich zu den attraktivsten Schweizer Arbeitgebern zählen. Innerhalb der Branche Maschinen- und Anlagebau erreichte das Unternehmen 2021 den dritten Rang.


Burckhardt Compression darf sich zu den attraktivsten Schweizer Arbeitgebern zählen. Innerhalb der Branche Maschinen- und Anlagebau erreichte das Unternehmen 2021 den dritten Rang.


Nachhaltige Personalpolitik
Nur zufriedene Mitarbeitende sind bereit, sich für die Anliegen der Kunden überdurchschnittlich einzusetzen. Deshalb engagiert sich Burckhardt Compression für eine nachhaltigen Personalpolitiksowie für Vielfalt in der Belegschaft und den Strukturen. Loyalität und Identifikation mit dem Unternehmen werden durch die Firmenzugehörigkeit von durchschnittlich 8.5 Jahren bestätigt.

Vor Beginn des Berichtsjahres führte das Unternehmen erneut eine weltweite Mitarbeitendenbefragung durch. Die hohe Beteiligung von 91% widerspiegelt das grosse Engagement der Mitarbeitenden. Sehr erfreulich war auch die Verbesserung fast aller Umfragewerte auf Gruppenstufe. Die Erkenntnisse wurden systematisch ausgewertet und hatten im Berichtsjahr zur Folge, dass in den wichtigsten Handlungsfeldern Massnahmen zur weiteren Verbesserung der Zufriedenheit eingeleitet wurden. Dabei wurden die spezifischen Bedürfnisse der Mitarbeitenden einzelner Tochtergesellschaften lokal berücksichtigt. Die Mitarbeitendenumfrage wird alle zwei Jahre durchgeführt, umallfällige Veränderungen zu identifizieren und die Konsequenzen daraus zu ziehen. Die nächste Mitarbeitendenumfrage ist für das Geschäftsjahr 2021 geplant.

Die Fluktuation der Mitarbeitenden blieb im Berichtsjahr bei 9.5%. Sie umfasst alle Austritte inklusive die abgelaufenen befristeten Arbeitsverträge. Davon entfielen 4.3 Prozentpunkte auf freiwillige Abgänge, was unterhalb des vorgegebenen Höchstwerts von 6% lag. Ab dem kommenden Geschäftsjahr haben wir uns einen Höchstwert von 5% gesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Anteil jener Mitarbeitenden, die aufgrund der Arbeitsbedingungen oder des Gehalts einen Stellenwechsel vornahmen. Die häufigsten Begründungen für das Ausscheiden sind persönlicher oder familiärer Natur.

Im Berichtsjahr waren 20% des Verwaltungsrates und 20% der Geschäftsleitung weiblich. 14.9% der weltweiten Belegschaft sind Frauen. Burckhardt Compression ist grundsätzlich davon überzeugt, dass gemischte Teams bessere Leistungen erbringen.

Zeitgemässe Arbeitsbedingungen
Die Arbeitsbedingungen werden laufend den aktuellen Erfordernissen angepasst. Die Corona-Pandemie hat in dieser Hinsicht im Berichtsjahr zu einer gewissen Dynamik geführt. Die Gesundheit der Mitarbeitenden und ihrer Familien stand dabei jederzeit im Vordergrund. Die Mitarbeitenden in den Werkstätten konnten sich auf angemessene Schutzmassnahmen verlassen. Für Büromitarbeitende wurde in kürzester Zeit ein Homeoffice- Konzept einschliesslich der notwendigen Infrastruktur erarbeitet. Regelmässige Informationen über verschiedene Kanäle stellten sicher, dass die dringendsten Fragen jederzeit kurzfristig geklärt werden konnten. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie liessen sich im Berichtsjahr dank der engagierten Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden bei geringen Einschränkungen gut meistern. Gewisse Neuerungen wie beispielsweise breit eingesetztes Homeoffice waren für Burckhardt Compression eine neue Erfahrung und brachten für die Mitarbeitenden auch positive Aspekte mit sich. Deshalb soll auch in Zukunft die Möglichkeit für vermehrtes Homeoffice und damit eine erhöhte Flexibilität in der Arbeitsgestaltung offengehalten werden.

Attraktiver Arbeitgeber
Burckhardt Compression darf sich zu den attraktivsten Schweizer Arbeitgebern 2021 zählen. Das Ranking basiert auf einer unabhängigen Befragung von Arbeitnehmenden. Die Befragung erfolgte durch den Datenanalysten Statista über ein Online-Access-Panel und unter den Leserinnen und Lesern der “Handelszeitung” und von “Le Temps”. Für die Befragung wurden über 1’500 Arbeitgeber ab 200 Mitarbeitenden in der Schweiz identifiziert. Insgesamt belegte Burckhardt Compression den ausgezeichneten Rang 26, und innerhalb der eigenen Branche Maschinen- und Anlagenbau schaffte es das Unternehmen mit Rang drei sogar aufs Podest.

Entwicklung der Mitarbeitenden
Burckhardt Compression trägt dem Fachwissen der Mitarbeitenden Sorge und fördert den Wissensaustausch. Einführungsprogramme stellen sicher, dass neue Mitarbeitende aufgabengerecht in ihr Arbeitsgebiet und die Unternehmenskultur eingeführt werden. Die persönliche Weiterbildung ist Teil der jährlichen Leistungs- und Verhaltensbeurteilung und wird finanziell unterstützt. Für die Weiterentwicklung des technologischen Fachwissens und der Führungskompetenzen durchlaufen die Mitarbeitenden weltweit interne Fach-, Produkte- und Führungs-Trainings, die mehrmals jährlich gruppenweit in verschiedenen Fachmodulen durchgeführt werden.

Burckhardt Compression wendet für alle Mitarbeitenden das Leistungs- und Verhaltensbeurteilungssystem [email protected] an, das persönliche Ziele zur Weiterbildung und Beiträge zur kontinuierlichen Verbesserung umfasst. Teil dieses Systems sind regelmässige Standortbestimmungen zur individuellen Zielerreichung, Mitarbeitendengespräche sowie entsprechende Folgemassnahmen.

Nachwuchs- und Karriereförderung
Burckhardt Compression fördert und unterstützt den Nachwuchs aktiv auf allen Stufen und ist dem bewährten Lehrlingswesen verpflichtet. Zurzeit bildet das Unternehmen 42 Lernende in der Schweiz und 17 Lernende in Indien in jeweils acht verschiedenen Berufen aus. Burckhardt Compression ist Gründungsmitglied der Initiative des Bundesamts für Berufsbildung und Technologie und der Schweizerisch-Indischen Handelskammer zum Aufbau eines Lehrlingswesens nach schweizerischen Grundsätzen in Indien, zudem Trägermitglied des Ausbildungszentrums AZW in Winterthur für industriell-gewerbliche Berufe. Lernende mit guter Leistungsbeurteilung werden nach dem Lehrabschluss in der Regel von Burckhardt Compression weiterbeschäftigt. Die Aufwendungen für das Lehrlingswesen belaufen sich pro Jahr auf rund CHF 1.5 Mio. (Cash Out).

Anhand des internen Prozesses des Talent Review werden potenzielle Nachfolgerinnen und Nachfolger von Führungs- oder Fachkräften frühzeitig identifiziert und zielgerichtet gefördert. Die neu zu besetzenden Stellen auf allen Stufen werden auch intern ausgeschrieben. Die intern entwickelten Selektionsverfahren werden sowohl von externen wie auch von internen Kandidatinnen und Kandidaten durchlaufen. Die systematische Evaluation und Schulung des Führungsnachwuchses, seit Jahren erfolgreich intern betrieben, hat es auch im Berichtsjahr erlaubt, verschiedene Führungskräfte intern zu rekrutieren. Wo keine internen Kandidaten für die Nachfolge oder Neubesetzung einer Führungsposition zur Verfügung stehen, kann Burckhardt Compression dank seines Bekanntheitsgrads und der positiven externen Wahrnehmung auf sehr gute externe Kandidaten zurückgreifen.

Im Geschäftsjahr 2019 hatte Burckhardt Compression im Rahmen eines Turnus von drei Jahren erneut ein “Internal Management Development Program”, kurz IMDP, realisiert. In diesem Programm werden Nachwuchsführungskräfte des mittleren und oberen Managements aus der ganzen Welt ausgebildet.

Es setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen, die bewusst über das angestammte Aufgabengebiet der Teilnehmenden hinausgehen, um so ein ganzheitliches Verständnis für das Unternehmen zu vermitteln. Dazu zählen auch Projektarbeiten in international zusammengesetzten Gruppen mit einem strategisch auf den Mittelfristplan ausgerichteten Fokus.

Arbeitssicherheit und Gesundheit
Arbeitssicherheit wird von Burckhardt Compression hochgehalten. Alle Mitarbeitenden sollen über die möglichen Gefahren ihrer Tätigkeit informiert sein und die Massnahmen zur Unfallverhütung kennen. Deshalb finden regelmässig Schulungen zu diesen Themen statt, ergänzt um jährliche Audits durch externe Fachstellen. Mit internen Sicherheitsrundgängen werden Risiken erkannt und eliminiert und aus den gewonnenen Erkenntnissen entsprechende Konsequenzen gezogen.

Auch der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Mitarbeitenden kommt höchste Priorität zu. Burckhardt Compression ist sich bewusst, dass die physische und psychische Gesundheit entscheidend ist für die Leistungsfähigkeit. Aus diesem Grund wurde 2019 das Programm Dr BeWell lanciert. Die Umsetzung erfolgt lokal und umfasst ein vielfältiges Angebot an Bewegungsaktivitäten sowie präventions- und themenspezifische Massnahmen. Das Programm trägt dazu bei, die Zufriedenheit, Gesundheit und Motivation der Mitarbeitenden zu verbessern und die Absenzen zu reduzieren.

Im Geschäftsjahr 2020 wurde das Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzsystem aller Standorte von Burckhardt Compression nach dem neuen Standard ISO 45001 (ersetzt OHSAS 18001) zertifiziert. Davon ausgenommen waren die Tochtergesellschaften SAMR, Prognost, Arkos und Shenyang Yuanda Compressor, da diese eigene Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzsysteme unterhalten. Eine Reihe von Aktivitäten wie zum Beispiel erweiterte Risikobeurteilungen, Sicherheitsrundgänge mit dem Management und Sicherheitstrainings des Personals sowie die Einführung einer Tragpflicht von Sicherheitsschuhen zeigen ihre Wirkung in einer erneuten Verbesserung der wichtigsten Leistungskennzahlen.

Die Krankheitstage pro Mitarbeitenden in der Schweiz betrugen für das Berichtsjahr 9.3 Tage (Vorjahr 9.2). Aufgrund einer umfassenderen Erhebungsmethode sind die Zahlen in diesem Bericht nicht mit den Angaben aus früheren Geschäftsberichten vergleichbar.

Soziales Umfeld
Burckhardt Compression ist in seinem sozialen Umfeld bestens verankert und arbeitet an allen Standorten aktiv mit der Bevölkerung und den Behörden zusammen. Das Unternehmen unterstützt Mitarbeitende, die sich für das Wohl der Gemeinschaft einsetzen. Das gilt namentlich auch für Führungskräfte und Mitarbeitende, die sich politisch und in Verbänden engagieren, um zur Lösung von gemeinschaftlichen Herausforderungen beizutragen.

Zur Stärkung des lokalen sozialen Zusammenhalts unterstützt Burckhardt Compression an verschiedenen Standorten Programme für soziale und kulturelle Projekte. Das persönliche Engagement der Mitarbeitenden ist dabei ein spezielles Anliegen. Mitarbeitende in Indien engagierten sich beispielsweise für die Reduktion der Pandemieauswirkungen auf die ärmeren Bevölkerungsschichten durch Sach- und Geldspenden sowie freiwillige Einsätze.

 

 

“Wir sind ein umweltbewusstes Unternehmen, das sich dem sorgfältigen und schonenden Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen verpflichtet fühlt. Durch vorausschauendes Handeln leisten wir einen Beitrag zum minimalen Verbrauch von Energie, Wasser und Chemikalien aller Art sowie zur Reduktion von verschiedenen Emissionen.” (Verhaltenskodex)

Produktdesign und Innovation
Der Schutz der Umwelt beginnt beim Produktdesign und bei der Produktentwicklung. Im Vordergrund steht eine nachhaltige und effiziente Entwicklung unter Berücksichtigung der gesamten Lebensdauer eines Produkts. Dabei trägt Burckhardt Compression der Tatsache Rechnung, dass die durchschnittliche Lebenszeit seiner Kompressoren 30 bis 50 Jahre beträgt. Kunden werden, wo immer sinnvoll, bereits früh in die Entwicklungsphase neuer Produkte einbezogen, um gemeinsam innovative Lösungsansätze zu finden und Ideen zu verifizieren.

Mit einem Pilotprojekt in Indien ist Burckhardt Compression aktuell daran, durch eine Lebenszyklusanalyse (LCA) die Umweltwirkungen von der Rohstoffgewinnung bis zur Betriebsaufgabe und Entsorgung eines Kompressors zu analysieren, um daraus gezielte Massnahmen zur Verbesserung der Gesamtbilanz abzuleiten.

Anwendungsgebiete
Die hohe Funktionalität der Produkte von Burckhardt Compression ermöglicht einen optimalen Betrieb der Kompressoranlagen in einer Vielzahl von Prozessen. Die Kompressoren übernehmen dabei in zahlreichen Anwendungsgebieten entscheidende Funktionen zur Reduktion der Umweltbelastung oder um eine nachhaltige Energieversorgung zu ermöglichen, beispielsweise mit erneuerbaren Treibstoffen.

Die folgenden, über die letzten Jahre entwickelten Produkte und Lösungen versprechen einen höheren Kundennutzen bei gleichzeitiger Verbesserung des ökologischen Fussabdrucks.

– Kompressorsysteme für Marineanwendungen: Das für LNG-Tanker entwickelte Dual- Fuel-Antriebssystem kann anstelle von Diesel alternativ mit umweltfreundlicherem Erdgas betrieben werden. Die Laby®-GI Brenngas-Kompressoren von Burckhardt Compression verdichten Erdgas-Abdampfverluste der Tanks, die dann direkt in den Dieselmotor eingespritzt werden. Das Dual-Fuel-Antriebssystem für LNG-Tanker reduziert im Betrieb mit Erdgas den Ausstoss von C02, SOX und NOX um bis zu 30%.
– Prozessgas-Kompressoren für Wasserstoff-Betankungen: Innovative Ringgeometrien ermöglichen den Einsatz von Prozessgas-Kompressoren im ölfreien Betrieb für die Wasserstoffbetankung von Zügen, Lastwagen oder Bussen mit einem Druck von bis zu 500 bar. Die technologischen Vorteile der Kolbenkompressoren für diesen Markt sind eine unerreichte Effizienz und lange Laufzeiten.
– Prozessgas-Kompressoren nach API 618: Diese Kompressoren werden speziell in verfahrenstechnischen Prozessen für die Entschwefelung von Treibstoffen eingesetzt.
– PROGNOST®-SILver: Systeme für die Zustandsüberwachung und Diagnose von Kolbenkompressoren sind wichtige Instrumente zur Erhöhung der Betriebssicherheit, für längere Serviceintervalle und die Verhinderung von Schadenfällen.

Das für LNG-Tanker entwickelte Dual-Fuel-Antriebssystem kann anstelle von Diesel alternativ mit umweltfreundlicherem Erdgas betrieben werden. Im Betrieb mit Erdgas reduziert sich der Ausstoss von C02, SOX und NOX um bis zu 30%.


Das für LNG-Tanker entwickelte
Dual-Fuel-Antriebssystem kann anstelle von Diesel alternativ mit umweltfreundlicherem Erdgas betrieben werden. Im Betrieb mit Erdgas reduziert sich der Ausstoss von C02, SOX und NOX um bis zu 30%.


Beschaffung
Burckhardt Compression nutzt die Erfahrung seiner Lieferanten für die kontinuierliche Verbesserung der Produkte, denn ein wichtiger Teil der Wertschöpfung wird von ihnen erbracht. An Lieferanten werden deshalb die gleich hohen Ansprüche wie intern gestellt, mit dem kürzlich entwickelten Verhaltenskodex für Geschäftspartner. Zudem werden auch sie in die Umwelt- und Qualitätspolitik von Burckhardt Compression einbezogen. Die Einhaltung der Spezifikationen wird durch die direkte Prüfung vor Ort oder beim Wareneingang und durch die Kontrolle der eingeforderten Prüfungsberichte verifiziert.

Produktion und Logistik
Mit dem Transfer von Wissen und Produktions-Know-how zwischen den Produktions- und Engineering-Zentren werden gleichzeitig sichere, effiziente und ressourcenschonende Produktions- und Engineering-Prozesse übertragen. Mit dem grundlegenden Verbesserungsprogramm [email protected] lassen sich die internen Logistikprozesse und Transporte optimieren und zudem die Transportwege mit Sammeltransporten und Container-Konsolidierungen reduzieren. [email protected] geht deshalb weit über ein klassisches Projekt hinaus, indem das Programm die grundlegende Arbeitsphilosophie von Burckhardt Compression zum Ausdruck bringt. Die lokale Beschaffung von Anlagenzubehör schafft Kundennähe und reduziert die Transportwege.

Umweltmanagement
Im Geschäftsjahr 2018 wurden alle Standorte von Burckhardt Compression nach ISO 14001 zertifiziert, mit Ausnahme der Tochtergesellschaften SAMR, Prognost, Arkos und Shenyang Yuanda, die eigene Umweltmanagementsysteme unterhalten. Nebst der Normeinhaltung liegt der Fokus der Aktivitäten auf den umweltrelevanten Aspekten mit dem Ziel eines reduzierten Energieverbrauchs. Zudem wurde ein umfassendes Chemikalienkonzept erarbeitet; schädliche Chemikalien konnten durch weniger schädliche substituiert und ihre Lagerung konnte optimiert werden.

Am Standort Winterthur wird die Reduktion des Energieverbrauchs sowohl in den Büros als auch in der Werkstatt vorangetrieben. Die damit verbundenen Massnahmen sind Teil eines umfassenden Programms über 10 Jahre im Rahmen der Zielvereinbarung mit dem Kanton Zürich zur Reduktion der Treibhausgasemissionen. Diese werden am Standort Winterthur regelmässig erhoben. Im Berichtsjahr konnten sie um 44% gesenkt werden, wobei der grösste Teil der Reduktion der aktuellen Corona-Pandemie zuzuschreiben ist. So wurden aufgrund der Reiserestriktionen viele Geschäftsreisen durch virtuelle Treffen ersetzt, mit einer substanziellen Auswirkung auf die Treibhausgasbilanz.

Das neue Werk von Shenyang Yuanda Compressor in Shenyang bezieht einen wesentlichen Teil seines Energiebedarfs aus Fernwärmesystemen. Bemerkenswert ist auch das Isolationskonzept für die Aussenwände. Dank der Sandwich-Panelkonstruktion muss weniger Energie für die Heizung aufgewendet werden. Die Arbeits- und Sicherheitsbekleidung der Mitarbeitenden wird in einer zentralen Wäscherei statt wie bisher von separaten Waschmaschinen pro Abteilung gereinigt. Damit können zusätzlich Wasser und Energie eingespart werden. In der Giesserei von Shenyang Yuanda Compressor wurde 2019 eine neue Sandaufbereitungsanlage installiert. Damit kann nun der für die Gussformen verwendete Sand wiederaufbereitet und erneut verwendet werden.


Das Werk in Winterthur hat
ein umfassendes Programm zur Reduktion der Treibhausgasemissionen gestartet als Teil der Zielvereinbarung mit dem Kanton Zürich.


Das Werk in Pune holte sich auch im Berichtsjahr den GreenCo STAR Performer Award. GreenCo ist eine Initiative des indischen Industrieverbands (Confederation of Indian Industry CII). Das Ratingsystem von GreenCo verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um die Ergebnisse unternehmerischer Umweltinitiativen zu messen. Im Berichtsjahr wurde die Auszeichnung verliehen, weil es gelang, den Energieverbrauch im Vergleich zum Basisjahr 2015/16 um 22% und den Verbrauch an Frischwasser im Vergleich zum Vorjahr um 38% zu reduzieren. Letzteres war unter anderem dank einer Regenwasser-Auffanganlage möglich, die das Sammelpotenzial im Durchschnitt zu rund 80% ausnutzt. Durch das Waschen ölverschmutzter Baumwolle, die in der Produktion für die Reinigung eingesetzt wurde, konnten 660 kg Baumwolle wiederverwendet werden.

Recycling und Entsorgung
Gefahrengüter und Chemikalien werden gemäss den geltenden gesetzlichen Anforderungen transportiert, gelagert sowie nach Gebrauch entsorgt. Mit den intern eingerichteten Sammelstellen wird erreicht, dass die Mitarbeitenden Abfälle fachgerecht trennen und entsorgen, so dass sich ein grosser Teil wiederverwerten lässt. Für die fachgerechte und ökologisch optimale Wiederverwertung spezifischer Stoffe (z. B. Metalle) werden spezialisierte Unternehmen beauftragt.

Das mit externen Spezialisten eingeführte Entsorgungskonzept am Standort Winterthur wurde weitergeführt und ausgebaut und zielt auf eine noch konsequentere Trennung der Abfälle ab. Auch der Leuchtmittelersatz von konventionellen Leuchten durch LED in Winterthur wurde im Berichtsjahr fortgesetzt. Ebenfalls am Standort Winterthur hat Burckhardt Compression im Berichtsjahr das Chemikalienkonzept weiter optimiert. Dabei wurden brennbare Chemikalien durch weniger brennbare substituiert und die Beschriftung aller Behälter wurde angepasst. Die Öllagerung wurde mittels Auffangcontainern und speziellen Transporttanks verbessert, was sowohl der Sicherheit der Chemikalien als auch der Effizienz der Prozesse dient. Durch die Substitution von schädlichen Chemikalien konnte der Verbrauch von klimaschädlichen VOC-Gasen (Volatile Organic Compounds) weiter reduziert werden. Diese und andere Massnahmen sind Teil des EOHS-Systems an allen Standorten nach den Standards ISO 14001 und ISO 45001.

Um sein Nachhaltigkeitsengagement zu untermauern, führte Burckhardt Compression im Berichtsjahr zur Weiterentwicklung der entsprechenden Strategie eine sogenannte Materialitätsanalyse durch. Ziel war es, die für die gesamte Burckhardt Compression Gruppe wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen zu identifizieren.

Materialitätsanalyse
tFür die Ermittlung dieser Themen dienten die Standards der Global Reporting Initiative (GRI) als Rahmenwerk. In einem ersten Schritt wurden die potenziell relevanten Themen in einer erweiterten Liste zusammengestellt. Diese Sammlung basiert auf der Analyse von ausgewählten Nachhaltigkeitsstandards, Investorenbewertungen (ESG-Bewertungen), Wettbewerbern, Kunden und weiteren relevanten Unternehmen aus dem Industriesektor. In einem zweiten Schritt wurden diese Themen aus der Perspektive der Anspruchsgruppen und aus einer Wirkungsperspektive bewertet. Dazu holte Burckhardt Compression die Einschätzungen und Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen online und in persönlichen Gesprächen ein. Die Abschätzung der Wirkung auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft erfolgte im Rahmen einer strukturierten Bewertung, abgestützt auf den OECD-Leitfaden für die Erfüllung der Sorgfaltspflicht für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln.

Ergebnisse
Das Resultat der Analyse ist eine Wesentlichkeitsmatrix, in der 8 von 29 Themen als für Burckhardt Compression wesentlich identifiziert worden sind.

Diese Wesentlichkeitsmatrix dient als Orientierung und Fokussierung für die weitere Integration der Nachhaltigkeit in die Geschäftsaktivitäten von Burckhardt Compression. Sie wird in regelmässigen Abständen überprüft und bei Bedarf angepasst. Die als wesentlich identifizierten Themen bilden den strategischen Kern des künftigen Nachhaltigkeitsansatzes von Burckhardt Compression. Themen mit einer erhöhten Relevanz werden kontinuierlich in die operativen Geschäftsaktivitäten integriert. Die übrigen Themen werden im Rahmen des normalen Geschäftsverlaufs und unter Berücksichtigung der Erwartungen der Anspruchsgruppen behandelt.

Ab Geschäftsjahr 2021 wird Burckhardt Compression die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen schrittweise in die Geschäftsaktivitäten integrieren und noch stärker an den Sustainable Development Goals ausrichten. Entsprechend wird auch die künftige Berichterstattung weiterentwickelt, um so den Fortschritt in der Nachhaltigkeit mit aussagekräftigen Kennzahlen zu dokumentieren.

Burckhardt Compression Wesentlichkeitsmatrix

Wesentliche Themen