Burckhardt Compression erhält Zuschlag für Modernisierung eines Hyper-Kompressors bei MOL Petrochemicals in Ungarn

17. Mai 2017

MOL Petrochemicals setzt bei der Modernisierung des bestehenden Hyper-Kompressors eines Drittanbieters in seinem LDPE-Werk im ungarischen Tiszaújváros auf Burckhardt Compression. Ziel war es, die Produktionsleistung zu verbessern und eine Laufzeitgarantie auf die gelieferten Teile abzugeben. Dadurch soll eine langanhaltende Servicebeziehung aufgebaut werden.

Der Hyper-Kompressor des LDPE (Polyethylen niedriger Dichte) Werks von MOL Petrochemicals im ungarischen Tiszaújváros ist seit 1991 in Betrieb. Burckhardt Compression ist ein führender Anbieter von Hyper-Kompressoren, und die MOL-Gruppe hat in der Vergangenheit bereits an einem anderen Produktionsstandort für LDPE gute Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht. So hat MOL grosses Vertrauen in die Technologie sowie die Produkte und Dienstleistungen von Burckhardt Compression gesetzt, und daher Burckhardt Compression mit dem Modernisierungsprojekt beauftragt. Dank langjähriger Erfahrung kann Burckhardt Compression umfassende Lösungen bereitstellen, die auch mit den Kompressoren von Drittanbietern jederzeit kompatibel sind. Das MOL-Projekt umfasst das Hochdruck-Packungskassettensystem Burckhardt Hypropack™, die zum Hyper-Kompressor gehörigen Plunger sowie Zentralventile für zwei Zylinder der zweiten Stufe. Um ein hohes Serviceniveau zu gewährleisten, entsendet Burckhardt Compression dafür stets qualifizierte Servicetechniker und bietet den Mitarbeitenden der MOL-Gruppe gezielte Schulungen an, vor Ort als auch an seinem Hauptsitz in der Schweiz.

Als integriertes internationales Öl- und Gasunternehmen verfügt die MOL-Gruppe über petrochemische Produktionsanlagen im ungarischen Tiszaújváros und im slowenischen Bratislava, die gemeinsam eine Jahresproduktion von 1,25 Millionen Tonnen erreichen. Basierend auf der Konzernstrategie 2030 plant die MOL-Gruppe sich, ausgehend vom Kraftstoffgeschäft, zu diversifizieren und ihr Petrochemiegeschäft auszuweiten, um sich als eines der führenden Chemieunternehmen Zentral- und Osteuropas zu positionieren. In diesem Zuge plant die Gruppe bis 2030 Investitionen in der Höhe von 4,5 Milliarden USD in Wachstumsprojekte, um nachgelagerte Bereiche entlang der Wertschöpfungskette stärker zu integrieren und gleichzeitig in den Bereich der Halbfabrikate und Sonderprodukte vorzudringen. Im vergangenen Jahr nahm MOL zudem eine neue Butadien-Fabrik in Betrieb. Ein zurzeit im Bau befindliches Werk für synthetischen Kautschuk (SSBR) soll 2018 den Betrieb aufnehmen.

Burckhardt Compression ist ein bekannter OEM-Hersteller von Höchstdruck-Kolbenverdichtern zur Herstellung von LDPE bei einem Enddruck bis zu 3’500 bar (50’000 psi). Dank jahrzehntelanger Erfahrung im Bau von Hyper-Kompressoren zeichnet sich Burckhardt Compression als kompetenter und zuverlässiger Partner für Modernisierungsprojekte und als vertrauenswürdiger Anbieter weltweiter Komplettlösungen für die Wartung und Instandhaltung von Kompressoren aller Marken aus.

 

Bild

Silo Station, Reaktorwand und Rohrleitungen der LDPE-2 Anlage in Tiszaújváros, Hungary – Bildquelle: MOL Petrochemicals

 

Über Burckhardt Compression
Burckhardt Compression ist der weltweite Marktführer im Bereich von Kolbenkompressorsystemen. Als einziger Hersteller und Servicedienstleister bietet das Unternehmen eine komplette Reihe von Kolbenkompressortechnologien und Services an. Die kundenspezifisch ausgelegten Kompressorsysteme werden in den Bereichen Öl- und Gasproduktion, Gastransport und -lagerung, Raffinerie, Chemie und Petrochemie sowie in Industriegasanwendungen eingesetzt. Mit führender Technologie, hochwertigen Komponenten sowie einem vollumfänglichen Serviceangebot unterstützt Burckhardt Compression ihre Kunden weltweit im Bestreben, die Lebenszykluskosten ihrer Kolbenkompressorsysteme zu minimieren. Seit 1844 schaffen hochqualifizierte Mitarbeitende Spitzenlösungen, um in der Gasverdichtung höchste Massstäbe zu setzen.

Die MOL-Gruppe
Die MOL-Gruppe ist ein internationales Öl- und Gasunternehmen mit Sitz in der ungarischen Hauptstadt Budapest. Der seit über hundert Jahren in der Branche tätige Konzern ist mit 25’000 Mitarbeitenden in mehr als 30 Ländern aktiv. Die Explorations- und Produktionsaktivitäten von MOL basieren auf über 75 Jahren Erfahrung im Öl- und Gasgeschäft. Gegenwärtig fördert MOL Öl und Gas in acht Ländern und geht in 13 Ländern Explorationstätigkeiten nach. Die MOL-Gruppe verfügt über vier Raffinerien und zwei petrochemische Produktionsanlagen mit integriertem Lieferketten-Management in Ungarn, der Slowakei und in Kroatien sowie über 2’000 Servicestationen in zehn Ländern Zentral- und Südosteuropas.

 

Weitere Informationen:
Marion Schleuniger
Marketing Communications Manager
Tel.: +41 52 262 56 70
[email protected]