Unser Nachhaltigkeitsansatz

Fokussierung auf acht wesentliche Themen

Nachhaltigkeit ist ein breites Themenfeld mit Berührungspunkten zu nahezu allen Bereichen unserer Geschäftstätigkeit. Deshalb haben wir anhand einer Materialitätsanalyse ermittelt, wo wir als Unternehmen die grössten Auswirkungen auf Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft haben und welche Themen für unsere Anspruchsgruppen relevant sind. Zu diesem Zweck haben wir die Einschätzungen und Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen – Investoren, Kunden, Mitarbeitende und Lieferanten – online und in persönlichen Gesprächen erhoben. Diese Materialitätsmatrix dient als Orientierung und Fokus für die weitere Integration von Nachhaltigkeit in unsere Geschäftsaktivitäten. Sie wird künftig in regelmässigen Abständen überprüft und bei Bedarf angepasst.

Die in der Grafik rot markierten Themen wurden von uns als wesentlich identifiziert. Zusätzlich haben wir mehrere operative Themen identifiziert (blau). Diese sind zwar ebenfalls wichtig für uns, aber wir werden sie nicht mit demselben strategischen Ansatz verfolgen. Sie werden jedoch von den Fachbereichen kontinuierlich in das operative Geschäft integriert. Die übrigen Themen (schwarz) können eine erhöhte Relevanz aufweisen, beispielsweise in einer bestimmten Tochtergesellschaft, nicht jedoch über die gesamte Gruppe gesehen. Diese Themen werden wir situativ angehen.

Um die acht wesentlichen Themen zu integrieren und unseren jeweiligen Ansatz weiterzuentwickeln, haben wir für jedes von ihnen eine Person für die Themenführerschaft bestimmt. Darüber hinaus wurden Mitarbeitende aus der gesamten Burckhardt Compression Gruppe identifiziert, die mit der Themenleitung an der Weiterentwicklung zusammenarbeiten werden.

Strategische Ausrichtung auf die Ziele für nachhaltige Entwicklung

Burckhardt Compression ist entschlossen, die von den Vereinten Nationen definierten Ziele für nachhaltige Entwicklung zu unterstützen (Sustainable Development Goals, kurz SDG). Die SDG adressieren die weltweit dringendsten Herausforderungen für Nachhaltigkeit und sollen im Rahmen der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung erreicht werden.

Unser strategischer Nachhaltigkeitsansatz baut auf unseren acht wesentlichen Themen auf und orientiert sich an den erwähnten SDG. Wir haben fünf Nachhaltigkeitsabsichten festgelegt, die jeweils mit einem strategischen SDG verbunden sind und in direktem Zusammenhang mit unseren wesentlichen Themen stehen:

  • Schutz der menschlichen Gesundheit (SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen)
  • Förderung von Wohlstand und Arbeit (SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum)
  • Bewältigung des Klimawandels (SDG 13: Massnahmen zum Klimaschutz)
  • Vorantreiben der Energiewende (SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie)
  • Wertschätzung der natürlichen Ressourcen (SDG 12: Verantwortungsvoller Konsum und Produktion)

Darüber hinaus haben wir sechs weitere SDG identifiziert, zu deren Erreichung wir potenziell einen direkten Beitrag leisten können. Wir werden in unserem Nachhaltigkeitsbericht die Fortschritte mit Blick auf die SDG rapportieren.

Fest verankerte Steuerung der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist zuoberst in unserer Organisation verankert und eng mit der Strategie verbunden. Die Aufsicht über alle nachhaltigkeitsbezogenen Aktivitäten liegt beim Verwaltungsrat. Dessen Strategie- und Nachhaltigkeitsausschuss unterstützt den CEO bei der Erarbeitung der Unternehmensstrategie und berät den Verwaltungsrat in Angelegenheiten der Strategie und Nachhaltigkeit.

Alle Mitglieder der Geschäftsleitung sind gleichzeitig Mitglieder des Exekutivteams Nachhaltigkeit. Dieses ist verantwortlich für den strategischen Ansatz auf Gruppenebene und die Einhaltung unseres Nachhaltigkeitsfahrplans.

Jedes wesentliche Thema wird von einem Mitglied der obersten Führungsebene geleitet. Diese Themenverantwortlichen bilden die Lenkungsgruppe Nachhaltigkeit mit der Verantwortung, die Nachhaltigkeits-Roadmap umzusetzen und die themenspezifischen Managementansätze zu definieren.

Die Umsetzung wird durch bezeichnete Fachexperten und lokale Schlüsselpersonen in den Tochtergesellschaften unterstützt. Diese stellen ihr technisches Fachwissen zur Verfügung und stellen die Umsetzung vor Ort sicher.

Ein bezeichneter Nachhaltigkeitsverantwortlicher leitet und moderiert alle nachhaltigkeitsbezogenen Aktivitäten auf Gruppenebene und unterstützt als Fachexperte alle Funktionen und Tochtergesellschaften bei der Umsetzung der Roadmap.