Burckhardt Compression feiert Einweihung der neuen Montagehalle in Winterthur

10. September 2015

Am Donnerstag, 10. September 2015, konnte Burckhardt Compression seine neue, moderne Montagehalle einweihen. Dieser Meilenstein in der Firmengeschichte wurde im Beisein von Vertretern der Politik, des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung sowie der Winterthurer Belegschaft gefeiert. Die neue Montagehalle erweitert die bestehende Werkfläche um ca. 2‘300 m2 auf ca. 33’300 m2.

Bereits ein Jahr nach der Grundsteinlegung konnte Burckhardt Compression seine neue Montagehalle in Winterthur einweihen. Die neue Halle entspricht modernsten Industriestandards und vergrössert die bestehende Werkfläche um ca. 2‘300 m2 auf ca. 33‘300 m2.

In seiner Ansprache zur Einweihungsfeier lobte Marcel Pawlicek, CEO, die am Neubau Beteiligten: „Auch als Traditionsunternehmen mit über 170-jähriger Geschichte können wir Projekte schnell und effizient umsetzen“. Die neue Halle sei ein Resultat der Wachstumsstrategie von Burckhardt Compression und belege überdies die Verbundenheit mit dem Standort Winterthur, so Pawlicek weiter. „Nach dem Management Buy-Out im Jahr 2002, dem Gang an die Börse 2006 und dem Kauf der ganzen Liegenschaft 2009 sind wir stolz, mit dieser Erweiterung der Werkfläche einen weiteren Meilenstein in unserer Geschichte zu markieren.“

An der Feier nahmen Vertreter des Winterthurer Stadtrats, des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung sowie die Winterthurer Belegschaft von Burckhardt Compression teil. Nebst der Einweihung der Halle wurde gleichzeitig die Inbetriebnahme eines neuen Grossteile-Bearbeitungszentrums in der bestehenden Werkhalle gefeiert.

Moderne Industriestandards

Die neue Montagehalle entspricht durchgängig neusten Industriestandards. Da sie gegenüber früher gebauten Hallen breiter ist, kann auf beiden Seiten der in der Mitte liegenden Transportachse gearbeitet werden. Dank einer Spezialbeschichtung des Bodens lassen sich die Montageteile per Luftkissen verschieben. Mit modernster Krantechnologie wird die Sicherheit und Effizienz im Umgang mit den bis zu 80 Tonnen schweren Komponenten verbessert. In neuen Malkabinen können Teile nach aktuellsten Umweltstandards gewaschen, getrocknet und lackiert werden, ohne dass diese verschoben werden müssten.