Polyethylen niedriger Dichte (LDPE und LLDPE)

LDPE (Polyethylen niedriger Dichte) Produktion

Im Reaktor für LDPE/LLDPE ermöglichen Katalysatoren die Polymerisation bei Temperaturen von 200 – 300 °C. Im nachfolgenden Hoch- und Unterdruck-Abscheider wird der Ertrag von ca. 30% gesammelt und später als Harz für das Endprodukt extrudiert. Die übrigen 70% Ethylen werden für die Booster-Stufen des Booster-/Primär-Kompressors wiederverwertet. Die beteiligten Booster-/Primär- und Hyper-Kompressoren werden Hochdruckgasen ausgesetzt, die mit Partikeln verunreinigt sind. Dazu werden leistungsfähige Kompressorkomponenten für den Hyper-Kompressor sowie den Booster-/Primär-Kompressor, z. B. Ringe und Packungen, sowie zuverlässige Kompressorventile benötigt.

Burckhardt Compression bietet seine Kompressor-Lösungen als vollständige schlüsselfertige Installationen, Konstruktionspakete oder einzelne Kompressoren an. Als Originalhersteller für Kompressoren mit mehr als 170 Jahren Erfahrung setzen wir Massstäbe für führende Ventil- und Dichtungstechnologie. Dank unseres breit gefächerten internen Know-hows können wir die idealen Komponenten für die längste Laufzeiten zwischen Revisionsarbeiten (MTBO) Ihrer Lösungen für Polyethylen mit niedriger Dichte bestimmen.

 

Produktion von HDPE und LLDPE (hoch verdichtetes Polyethylen und lineares Polyethylen niedriger Dichte)

HDPE und LLDPE werden entsprechend den u. a. von Ineos, Dow und Lyondellbasell lizenzierten Prozessen produziert. Diese Prozesse mit speziellen Katalysatoren ermöglicht die Polymerisation von Ethylen (C2H4) bei relativ niedrigen Temperaturen und Drücken von bis zu 50 bara. Der Unterschied zu LDPE ist der höhere Grad an Verzweigungen zwischen den, verhältnismässig kürzeren, Molekülen. Bei der HDPE- und LLDPE-Produktion werden die Kolbenkompressoren Gasen ausgesetzt die stark mit Partikeln verunreinigt sind und robuste Dichtungslösungen für Kolben und Stangen erfordern.

Die führende Labyrinth-Dichtungstechnologie von Burckhardt Compression macht bei Kolben und Packungen die Dichtringe überflüssig. Die Unempfindlichkeit der Laby® Technologie von Burckhardt Compression gegen verunreinigte Gase hilft, die Anlagenverfügbarkeit und den Ertrag aus der Polyethylen-Produktion zu maximieren und zugleich die Betriebskosten für die Kompressor-Lösung zu minimieren.