2016

11. März: Mehrheitsbeteiligung an Shenyang Yuanda Kompressor, der führende Hersteller von Kolbenkompressoren in China. Mit dieser Akquisition verschafft sich Burckhardt Compression lokale Marktnähe und weitet das Portfolio zur Abdeckung unterschiedlicher Marktbedürfnisse aus

2016

19. September: Burckhardt Compression übernimmt IKS Industrie- und Kompressorenservice GmbH mit Sitz in Bremen und baut ihr Geschäft in Deutschland weiter aus

2015

Minderheitsbeteiligung an Arkos Field Services, ein in den USA domizilierter Anbieter von Servicedienstleistungen und Komponenten im Bereich Gasverdichtung. Die Beteiligung verschafft Burckhardt Compression einen verstärkten Zugang zum amerikanischen Markt.

2013

Erster Laby®-GI für Dual-Fuel-Zweitaktmotor von LNG-Tankschiffen, solche Module dienen der Direkteinspritzung des Boil-off-Gases in den Dieselmotor von LNG-Tankschiffen

2007

Weltweit leistungsstärkste Kompressoreinheit mit 27’500 kW ausgeliefert

2006

26. Juni: Börsengang der Burckhardt Compression Holding AG an der SIX Swiss Exchange

2005

Übernahme des Kompressorenbereichs von Sulzer India Ltd.

2002

Durch einen Management Buyout von fünf Mitgliedern der Geschäftsleitung wird Burckhardt Compression rechtlich selbständig, aus Maschinenfabrik Sulzer-Burckhardt AG wird Burckhardt Compression AG.

2001

Winterthur wird der Firmenhauptsitz, Verkauf des Standard-Hochdruckkompressoren-Geschäfts an Nord Holding, Deutschland; Geschäftstätigkeit wird unter dem Namen Greenfield Ltd. weitergeführt

1999

Weltgrösster Hyper-Kompressor mit 23’500 kW

1990

Standortwechsel der Werkstatt und der Büros von Winterthur nach Oberwinterthur

1969

Die Maschinenfabrik Burckhardt wird Teil der Sulzer AG, zwei Standorte in der Schweiz entstehen: Basel und Winterthur

1951

Bestellung von 11 Hyper-Kompressoren für die LDPE Produktion mit 1’500 bar Enddruck

1948

Spezial-Kompressor mit einem Endruck von 4’000 bar für eine Pilotanlage in den USA

1935

Entwicklung und Verkauf des ersten Labyrinthkolben-Kompressors (Laby®)

1920

Beginn der Entwicklung von Ammoniaksynthese-Kompressoren für 850 bar (Casale-Verfahren) und 1’000 bar (Claude-Verfahren)

1890

August Burckhardt übernimmt die Fabrik von seinem Vater, Neubau einer Fabrikhalle, Standortwechsel an die Dornacherstrasse in Basel, Gründung einer Aktiengesellschaft „Maschinenfabrik Burckhardt AG“

1883

Entwicklung und Verkauf des ersten Kolbenkompressors

1844

Gründung der Maschinenfabrik Burckhardt in Basel (Schweiz), Produktion von Maschinen für die Textilindustrie