Betriebsflexibilität

Höchste Betriebsflexibilität

Prozessgas Herausforderung Kompressorlösung
LNG Boil-Off-Gas
  • N2 Inhalte
  • Verändernde Ansaugtemperaturen
  • Kontaktlose Labyrinthdichtung
  • Unempfindlich gegenüber Veränderung der Ansaugtemperatur
Andere kryogene Gase
  • Thermische Expansion der Kompressorkomponenten
  • Kontaktlose Labyrinthdichtung
H2S / CO2 Inhalt des Gases
  • Hoch-korrosive Gasmischungen
  • Wahl des passenden Materials und der Spülung
Verschiedene Gase gleichzeitig
  • Trennung der Gase
  • Optimale Leistung aller Prozesse
  • Mehrstufen-Design mit unabhängigen Kompressorzyklen
  • Einfache Kontrolle der Verdichtungsparameter
CO2 für Wiedereinspritzung
  • Strikte Vibrationslimiten
  • Grosse Veränderung der Gaszusammenstellung
  • Vollständig ausbalanciertes Design
  • Hohe Flexibilität betreffend Gaseigenschaften

 

Die Einzigartigkeit des Laby®-GI Kompressors wird auch durch den flexiblen Leistungsbereich sichtbar, der den einfachen Betrieb und die Kontrolle ermöglicht. Kein anderer Kompressor kann so effektiv über eine solch breite Palette an Prozessparametern betrieben werden. Beispielsweise wird der für die Antriebssysteme benötigte Enddruck automatisch erbracht, unabhängig von:

  • sich verändernden Ansaugeigenschaften des Gases (Temperatur, Druck, Zusammenstellung)
  • Teilbetrieb – energieeffizienter Betrieb von 0-100% Auslastung
  • anwendungsspezifischen Prozessanforderungen

 
Die Anpassung einzelner Kompressorelemente um den spezifischen Prozessanforderungen des Kunden zu entsprechen, bildet eine der Kernkompetenzen von Burckhardt Compression. Das einzigartige Design des Laby®-GI Kompressors zusammen mit der weitreichenden Erfahrungen unserer Ingenieure und unserem System-Knowhow führt zur passenden Lösung für die spezifische Anwendung des Kunden:

  • Seitenströme können bei dem spezifischen Druck einer Zwischenstufe abgeleitet werden
  • Verschiedene Kompressoraufgaben auf einem einzelnen Kompressorrahmen

 

Inbetriebnahme

Einfache Kapazitätskontrolle

Die rot gepunktete Linie zeigt die Leistung der Kapazitätskontrolle bei einem Turbokompressor, typischerweise mit einer Eintrittsleitschaufel. Dieses Design ermöglicht eine effiziente Kontrolle des Massenstroms in einem begrenzten Bereich. Ausserhalb dieses Bereichs bleibt die Wellenleistung mehr oder weniger konstant. Dies resultiert in einem vergleichweise hohem Energieverbrauch bei geringer Kapazität.

 
Die blaue Linie zeigt das Resultat der Kapazitätskontrolle des Laby®-GI Kompressors mit konventioneller Ventilabhebung und Bypass-Regulierung. Sie folgt fast genau der optimalen Linie der Teillastbetriebseffizienz.