Labyrinthdichtung

Das Geheimnis der Labyrinthdichtung

Labyrinthdichtung – kontaktlose und ungeschmierte Verdichtung

Die einzigartige Technologie kommt zwischen dem Kolben und der Zylinderwand, sowie zwischen der Kolbenstangenstopfbüchse und der Kolbenstange, zum Einsatz. Der Effekt der Labyrinthdichtung kommt dank verschiedenen Drosselpunkten zustande. An jedem dieser Punkte wird durch die Fliessbehinderung die Druckenergie in Bewegungsenergie umgewandelt. Dieser Prozess setzt sich an jedem Drosselpunkt fort, bis die benötigte Reduktion des Drucks erreicht wurde. Dabei wird ein kleiner Totraum zwischen den angrenzenden Oberflächen aufrechterhalten. Der kleine Anteil an Gas, welcher durch das Dichtsystem gelangt, wird im Innern wiedergewonnen.

 

Trennung von Dicht- und Führungselementen – Geringe Abnutzung

Die strikte Trennung der geschmierten Führungselemente im Kurbeltrieb und der kontaktlosen Dichtelemente des Kolbens und der Kolbenstange sind essentiell für die Funktionalität und Effizienz des Kompressors. Die Ölabstreifer-Ringe, welche sich in der Nähe des Führungslagers befinden, ermöglichen die effiziente Entfernung des Öls von der Kolbenstange. So wird verhindert das Schmieröl in den Verdichtungsraum gelangt.

 

Kundenvorteile

  • Keine permanente Reibung im Verdichtungsbereich – keine Abnutzung
  • Minimale Anzahl von Verschleissteilen
  • Langer Wartungsintervall
  • Reduzierte Wartungskosten
  • Keine Verschmutzung des Gases mit Öl oder Schmirgel der Kolben- oder Führungsringe
  • Kein Gasverlust
  • Geringe Betriebskosten

 

Die Forschung zeigt

Bis zu 2.5-mal höhere Zuverlässigkeit dank reduziertem MTBF (mean-time between failure)